Gastronomiepraktikum im Kapuzinercafé


Seit Januar 2011 hat im ehemaligen renovierten Kapuzinerkloster das Mehrgenerationenhaus Rottweil seinen Platz gefunden. Während der Umbauphase des Kapuzinergebäudes wurde im "Kutschenhaus" neben dem Kapuziner u.a. schon ein Mehrgenerationencafé betrieben. Hier hatten wir von der Schule die Möglichkeit, einen Praktikumsplatz für eine Schülerin anzubieten. Für diese Schülerin stellte es sich bald als Berufswunsch dar, in diesem Arbeitsfeld tätig zu sein. Dies wurde ihr durch einen betriebsintegrierten Arbeitsplatz während ihrer Ausbildungszeit im Berufsbildungsbereich durch die Bruderhausdiakonie ermöglicht.
Seit Sommer 2012 wird das Bistro von der Bruderhausdiakonie betrieben.

Da im Konzept der Berufsschulstufe im Bereich Hauswirtschaft Themenbereiche zur Gastronomie zugeordnet werden können und der Arbeitsbereich Dienstleistungen im Wäsche- und Bügelservice durch die Schülerfirma mit dem Bistro kooperierte entstand der Gedanke, den Schülern Arbeitserfahrungen in diesem Bereich anzubieten.

Im September 2012 begann eine Gruppe von 4 Schülern mit einer Lehrerin an diesem Projekt.
Die Schüler besuchten das Bistro und informierten sich vorab über den Aufbau des Betriebs und die Arbeitsstrukturen.
Im Unterricht wurden dann die Arbeitsabläufe von Bestellungsannahme bei einem Gast, Arbeit des Thekenpersonals, Service und Kassieren der Rechnung geübt. Kuchen wurden gebacken, Kaffee gekocht, Getränke vorbreitet und serviert.

Ablauf:

Die Gruppe plant jeden Montag, welche Kuchen gebacken werden.
Die Schüler lesen die Rezepte, schreiben ihre Einkaufszettel und gehen in die Innenstadt zum Einkaufen in verschieden Geschäfte. Unterrichtsprinzip ist hier, dass die Schüler diese Aufgabe so selbstständig wie möglich erfüllen und in Absprache mit den Eltern die Wege und den Einkauf eigenverantwortlich durchführen.

Mittwochs werden in der Regel 2 unterschiedliche Kuchen gebacken.

Am Donnerstag beginnt der Praktikumstag um 13 Uhr. Die Schüler kommen an diesem Tag um diese Zeit zur Schule, da die Arbeit im Bistro bis etwa 18.30 Uhr dauert. Hier ist es von Vorteil, wenn Schüler die Möglichkeit haben, selbstständig den Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen. Dies wird zwar nicht zwingend vorausgesetzt, die Schülerbeförderung fährt aber für alle Schüler und deshalb nur zu Unterrichtsbeginn und Unterrichtende.

Im Bistro tragen alle Mitarbeiter die einheitliche Arbeitskleidung. Jeder Schüler der Gruppe übernimmt für einen vorher besprochenen Zeitraum bestimmte Aufgabenbereiche, die er/sie dann mit der Zeit immer selbstständiger ausführen kann.

Die Schüler arbeiten in unterschiedlichen Bereichen:

Theke: Getränke nach Bestellung richten, Kaffeeautomat bedienen
Service: Bestellungen annehmen und servieren, Kuchen richten und Besteck vorbereiten
Küche: Spülarbeiten

Am Ende des Tages sind alle Schüler verantwortlich für die unterschiedlichen Reinigungsaufgaben in Küche, Gastraum, den Nebenräumen und den Toiletten.

   
 



pdf-Version zum Download
              
   

Fotos : Ulrike Schnaidt-Ruoff, Gerhard Grießhaber

zur Startseite  Datenschutzerklärung und Impressum