Der Arbeitsbereich
Dienstleistungen

 


 

Die Unterrichtsräume des Arbeitsbereichs Dienstleistungen sind in einem Gebäude außerhalb der Schule untergebracht. Im Schuljahr 2003 bezog eine Klasse die Räume im "Sonnenhaus", einem Nebengebäude des ehemaligen alten Kreiskrankenhauses. In der Planung und Umsetzung waren die Schüler stark beteiligt.

Wie entstand dieser Bereich?
Aus der Erfahrung beim Einrichten und beim Aufbau der Sonnenhausräume zeigte sich, dass für die weitere unterrichtliche Arbeit neue Wege gesucht werden sollten. So wurden immer wieder Reinigungs- und Pflegearbeiten im und um das Haus und  hauswirtschaftliche Tätigkeiten aus dem Hauptgebäude übernommen, Wäsche der Schule gewaschen, gebügelt, in Ordnung gebracht... Daneben wurden Dienstleistungen für das Büro
 erbracht, wie z.B. Vernichten von Papieren mit dem Shredder. Da bei Schulfeiern viele Fotos gemacht werden und bei den Schülern ein großes Interesse bestand, diese zu besitzen wurden diese Fotos  vorbereitet,  auf CDs gebrannt und verkauft. Mit dem Arbeitsprojekt Recycling von Elektronikteilen wurden vor der Ausstattung der Schule mit einem serverbasierten Computernetz die Klassenzimmer mit selbst zusammengeschraubten PCs versorgt.
Der Arbeitsbereich Dienstleistungen entwickelte sich aus diesen Projekten heraus und ist jetzt ein Teil der Schülerfirma "Sprungbrett". Bügelaufträge von Personen, die persönlich oder aus anderen Gründen der Schule nahe stehen bringen ihre Wäsche zum Bügelservice der Schülerfirma. Mit dem Kapuzinerbistro, das die Bruderhaudiakonie betreibt wurde ein Vertrag zu Wasch- und Bügelaufgaben für die Arbeitskleidung und Kochwäsche abgeschlossen. Seit 2016 kommen die Kompetenzen ehemaliger Schüler aus diesen Arbeitsaufgaben direkt dem Kapuzinerbistro zugute, da diese Arbeiten dort nun selbst ausgeführt werden. Foto-CDs werden gebrannt, alte private Videos oder Dias digitalisiert.

Inhalte und Ziele
Es werden nicht nur die motorischen Fertigkeiten beim Bügeln mit Bügeleisen oder Bügelmaschine  geübt, auch andere Bereiche der Persönlichkeitsförderung sind durch die Projektstruktur des Unterrichts Teil des Handelns:
- Wäschestücke müssen gezählt und sortiert werden
- der Auftragszettel wird geschrieben
- nach der Arbeit werden die Preise berechnet
-  die Rechnung wird geschrieben
- viele Kunden werden telefonisch benachrichtigt, dass sie ihre Wäsche abholen können
- Bügeln eines Hemdes mit dem Bügeleisen beinhaltet hohe Anforderungen an planerisches und vorausschauendes Denken
- Bügeln mit der Bügelmaschine erfordert antizipierendes Denken und Konzentration
- Sorgfalt in der Ausführung ist Grundlage für eine gute Arbeit
- ...
Der Umgang mit Schrift und Sprache und der Umgang mit Mengen, Größen, Zahlen, Geld kann hier in einer altersentsprechenden Form geübt und gefestigt werden. Die Inhalte und Unterrichtsformen geben die Möglichkeit, Erfahrungen zu machen, die mehr Selbständigkeit im Leben als erwachsener Mensch ermöglichen.
Die Rahmenbedingungen sind näher am Arbeitsleben als noch in den Schuljahren der Hauptstufe; zwei lange Schultage der Woche sind Arbeitstage im Arbeitsbereich.
Wie in jeder Berufsschule schreibt jeder Schüler entsprechend seinen Möglichkeiten am Ende der Woche sein Berichtsheft für die vergangene Woche.

Mit dem  zum Arbeitsbereich vermittelten Theoriewissen werden in Verbindung mit ihrem Tun den Schülern Kompetenzen vermittelt, die sie in ihrer selbständigen Lebensführung nach der Schule in ihrer persönlichen Wohnsituation umsetzen können.

 

pdf-Version zum Download

 
   
   
              
zur Startseite  Datenschutzerklärung und Impressum